Antirauschen.
Ein persönliches Blog

Irgendwann weg

Mittwoch ist so ein Mittelding. So auch dieser Mittwoch, an dem meine Laune fürchterlich war. Ich beschloss deshalb schnell, mich zu betrinken und den Kummer zu ertränken. Ich war also bei Starbucks und sagte dem Mann am Tresen, was ich wollte: «Tall Latte, to go.»

Der Mann nickte eifrig und wiederholte: «Tall Latte, to go». Er schob sich die Designerbrille zurück an die Nasenwurzel und kritzelte anschließend etwas auf meinen Becher. Das war allerdings nicht meinen Namen, den er da schrieb, denn den kannte er nicht. Ein zweiter Mann wollte nun noch einmal von mir wissen, was ich hatte, «Tall Latte, to go», und dann wollte er Geld sehen. Ich fühlte mich ziemlich urban und post-modern. Hätte ich doch einen iPod oder ein anderes Produkt von Apple bei mir, aber da war nur ein zerknülltes Taschentuch in meiner Hosentasche. Der Kaffee kostete satte drei Euro und war brühheiß, ich zahlte passend und ohne Trinkgeld.

«Brühheiß», wiederholte mein Anwalt, der illegal praktizierte und sich zufällig in der Nähe befand. Verträumt hoffte er wohl, dass ich mir den Rachen am siedenden Latte verbrannte, um anschließend Starbucks verklagen zu können. Auf Millionen! Mir klang das alles zu sehr nach einer Seinfeld-Folge und drehte ihm, dem Anwalt, den Rücken zu. Ich schob dem Pappbecher einen Pappring über und verließ Starbucks, war nun also in der hässlichen Mall (vulgo Einkaufszentrum), weil sich der hiesige Starbucks eben dort befand. Wie ein kleines Lebewesen, das im Magen eines größeren Lebewesens lebt.

In der Mall waren die unendlichen Wände sozusagen verspiegelt, alles wurde da reflektiert, wie in einem gigantischen Spiegelkabinett. Junge Mädchen schauten darin nach ihren Frisuren, seltsame Typen sahen nach, ob auch ihre Schlüpfer aus der Hose lugten. Ich erschrak, als ich mich selbst entdeckte und ich hasste diesen Ort ein bisschen und verschwand nach draußen. Hätte das Orakel vorhin nicht von Regen gefaselt, hätte ich ganz vergessen, dass es Tage gibt, an denen Wasser vom Himmel fällt. Es war heiß und sonnig, allerdings tauchten da einige verdächtige Wolken auf. Wird es also regnen? Niemals, es würde nicht regnen, vielleicht nie wieder. Wir müssten Brunnen bohren, Dorfbrunnen, 20 bis 40 Meter tief. O ne, muss? Muss, ja. Ich ging und ging und war irgendwann weg.

Dieser Text ging am 8. Juli 2010 in einem anderen Blog von mir online. Er basiert auf dieser Notiz, die sich sehr ähnlich liest.